Trends

Corporate Language: Schweigen ist Silber, Reden ist Gold!

By 30. August 2019 No Comments
Corporate Language

Schon beim Lesen der Headline fragt sich sicherlich manch ein Leser unseres Blogs: „Wurde da nicht etwas verdreht?“ Im Kontext von Corporate Language muss das berühmte Sprichwort tatsächlich umgekehrt werden. Corporate Language beschreibt die Sprache, die Unternehmen in ihrer Konsumentenkommunikation täglich anwenden. Im digitalen Zeitalter nimmt vor allem diese Kommunikation einen entscheidenden Stellenwert ein und gibt Unternehmen, zusammen mit den eigenen Marken und Produkten, ein Gesicht – auf emotionale Art und Weise.

Die Corporate Language von Unternehmen

Sprache ist etwas Grundlegendes, das Menschen im täglichen Austausch mit der Familie, den Freunden und Kollegen verwenden. Sprache lässt Menschen auf einen Nenner kommen oder differenziert Meinungen. Kurzum: Sprache ist das, was uns als Menschen auszeichnet und verbindet. In Zeiten digitaler Kommunikation – wie etwa Alexa und Co. – ist dieses Thema für Unternehmen relevanter denn je. Die zielgerichtete Ansprache und Versorgung der Konsumenten mit Informationen stellt eine der Hauptherausforderungen von Unternehmen dar.

Ansprache ist nicht gleich Ansprache

Wer jetzt denkt: „Kommunizieren kann doch jeder“, irrt sich im Kontext von Corporate Language. Denn es kommt nicht darauf an, ob ein Unternehmen kommuniziert, sondern wie es kommuniziert. Relevant in der Konsumentenkommunikation ist, eine gemeinsame Basis mit den Anspruchsgruppen zu schaffen und diese auf emotionale Weise zu adressieren. Unternehmen wie Ikea haben dieses Prinzip bereits vor einiger Zeit verstanden und verinnerlicht: Das bekannte schwedische „Hej!“ lässt bei den Konsumenten ein vertrautes Gefühl entstehen. Nivea, um ein weiteres Beispiel zu nennen, gibt dem Konsumenten das Gefühl, sich mit Freunden zu unterhalten.

Der digitale Wandel stellt Unternehmen immer mehr vor die Herausforderung, die konsistente und hochwertige Gestaltung ihrer Sprache gegen digitale Optimierungsmöglichkeiten sorgfältig abzuwägen. Denn eins ist sicher: Nicht jede Kommunikation, die viele Leser erreicht, ist wirkungsvoll. Sprache, die aber sorgfältig ausgewählt wird und zum Unternehmen passt, überzeugt Konsumenten durch Authentizität. Entscheidend ist daher, die passende Tonalität zu definieren und anzuwenden.

Was Unternehmenssprache bewirken kann

Eine durchdachte und in sich konsistente Corporate Language besitzt viele Vorteile – vor allem in digitalen Zeiten. Folgende Aspekte verdeutlichen die Relevanz von Corporate Language in Hinblick auf die Unternehmenspraxis:

  1. Sprache macht Informationen lebendig und vermittelt Marken emotional
  2. Konsumenten werden durch Sprache intensiver erreicht als durch Design
  3. Differenzierung funktioniert in der digitalen Welt verstärkt über Sprache

Corporate Language: Appell & Ausblick

Um die Vorteile von Corporate Language richtig zu nutzen, gilt es also Konsumentenansprache digital, konsistent und konsequent zu gestalten. Denn Sprache ist das neue Tippen: egal ob im Auto, im Smart Home oder im Büro. Sprache erreicht Konsumenten da, wo Design von Marken seine Grenzen aufweist. Sprache lässt Unternehmen aus der Masse hervortreten und überzeugt Konsumenten auf ganzer Linie.

Unser Tipp: Damit sich Unternehmen mit neuen (digitalen) Sprachtrends befassen können, muss zunächst eine individuelle, konsistente Corporate Language als Grundlage geschaffen werden. Entgegen dem Sprichwort „Reden ist Silber, Schweigen ist Gold“ ist Reden im Kontext von Corporate Language Gold wert.