Krisen-
management

Sorgenfrei Genuss bereiten

Wenn es um Essen und Trinken geht, sind Verbraucher sensibel – zu Recht. Aber auch Partner vom Lieferanten bis zum Handel sehen genau hin – schließlich geht es auch um ihre Reputation. Und NGOs beobachten Produkte ebenso wie unternehmerische Entscheidungen der Lebensmittelindustrie – kritisch, öffentlich und nachhaltig.

Unsere Experten unterstützten den Kunden mit einem Rundum-Sorgenfrei-Paket: ein permanentes gründliches Monitoring half zu analysieren, wo Konfliktpotenzial entstehen könnte. Präventionsmaßnahmen, um im Fall der Fälle gerüstet zu sein, umfassten die Vorbereitung von Statements, Q & A -Papers sowie Textbausteinen für verschiedene Managementebenen. Operativ übernahmen unsere Experten 24/7-Bereitschaft, beantworteten kritische Anfragen und vertraten die Pressestelle bei Urlaub und Krankheit

Gebranntes Kind fürchtet Feuer – wir löschen vorher

Es war einmal ein Finanzdienstleister – der hatte mit einer Produktentwicklung kräftig danebengegriffen. Das Produkt floppte, die öffentliche Meinung kippte und das Image fiel ins Bodenlose.

Zum bevorstehenden Jahrestag der Produkteinführung galt es, durch umfassende Vorbereitung Kritikern den Wind aus den Segeln zu nehmen und das Risiko einer weiteren Beschädigung der Reputation zu minimieren.

Unsere Experten setzten auf positive Botschaften: mit einer maßgeschneiderten Storyline, passendem Wording für verschiedene Zielgruppen, ausgearbeiteten Sprecherprofilen.

Die gründliche Vorbereitung umfasste auch die Identifikation kritischer Meinungsbildner, um sachliche Argumente gezielt zu platzieren.

Krisenmanagement in Zeiten der Globalisierung

Ein chinesischer Konzern übernimmt ein deutsches Chemieunternehmen, das am bisherigen Standort weiter produziert. Das sicherte zwar die Zukunft des Unternehmens – allerdings fehlte ihm jetzt nicht nur die organisatorische Einbindung in den bisherigen Mutterkonzern, sondern auch die Einbindung in die bisherigen Krisenablaufpläne.

Das neue Management hat verstanden, dass eine professionelle Krisenkommunikation nach einem Störfall aufgrund der geografischen Entfernung und unterschiedlicher Zeitzonen vor Ort umgesetzt werden muss.

Die neue Konzernführung mandatierte ein externes Kriseneinsatzteam. Im Rahmen dieses Auftrags entwickelten unsere Experten mögliche Krisenszenarien, trainierten die Werksleitung vor Ort für den Ernstfall und gewährleisteten eine 24/7-Erreichbarkeit.

Krisenprävention geht alle an

Krisenkommunikation betrifft alle Bereiche des Unternehmens – nicht nur die erste Management-Ebene. Unser Kunde hat das realisiert.

Mit einem umfassenden Krisentraining sollten die Teilnehmer des erweiterten Krisenteams für potenzielle kritische Themen sensibilisiert, ihr Bewusstsein für die eigene Rolle in der internen Informationsvermittlung geschärft sowie alle Beteiligten auf mögliche kommunikative Krisensituationen vorbereitet werden.

Den Inhalt des Trainings bildeten realitätsnahe Szenarien, die unterschiedliche Formen von Krisenfällen beinhalteten. Die Teilnehmer erlebten und durchlebten typische Krisenverläufe und wurden mit möglichen Aktionen und Reaktionen der verschiedenen Stakeholder konfrontiert. Die sich daraus ergebenden Fragestellungen wurden besprochen, konkrete To-Dos festgelegt. In einem Protokoll skizzierten die Teilnehmer ihre konkreten Schritte und präsentierten ihr Vorgehen dem Plenum.